Angebote zu "Theo" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Gitzen, Theo: Erfolgreich trainieren
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.11.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erfolgreich trainieren, Titelzusatz: Grundsätzliches für (Papa)-Trainer und Betreuer, Autor: Gitzen, Theo, Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Ballsport, Seiten: 144, Informationen: Paperback, Gewicht: 218 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Gitzen, Theo: Erfolgreich trainieren
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.11.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erfolgreich trainieren, Titelzusatz: Grundsätzliches für (Papa)-Trainer und Betreuer, Autor: Gitzen, Theo, Verlag: Books on Demand // BoD - Books on Demand, Sprache: Deutsch, Rubrik: Ballsport, Seiten: 144, Informationen: Paperback, Gewicht: 218 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Die Kontrolle öffentlicher Unternehmen
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Allen, die durch Gesprache und durch Materialien zu meiner Urteilsbildung beigetra gen haben, mochte ich an dieser Stelle danken. Die Konrad-Adenauer-Stiftung (Institut fUr Graduiertenforderung) hat meine Promotion durch ein Stipendium ermog licht. Mein besonderer Dank gilt meinem akademischen Lehrer und Betreuer dieser Arbeit, Prof. Dr. Theo Thiemeyer, der im November 1991, als ich die letzten Kapitel nieder schrieb, verstorben ist. Arnsberg/Bochum, den 28. Oktober 1992 INHAL TSVERZEICHNIS Seite Abkurzungsverzeichnis VI Erstes Kapitel Einleitung Zweites Kapitel Bedarfswirtschaftliche Unternehmen: Begriff und wirtschaftliche Funktion 10 Drittes Kapitel Zum Begriff "Kontrolle" 16 Viertes Kapitel Die Erforderlichkeit der Kontrolle 6ffentlicher Unternehmen 20 A. Offentliche Unternehmen als Teil der Verwaltung 20 B. Das Verfassungsgebot der Kontrolle 6ffentlicher Unternehmen 21 I. Das Prinzip demokratischer Verantwortung und Kontrolle 21 II. Das Rechtsstaatsprinzip 22 III. Das Sozialstaatsprinzip 23 IV. Das kommunale Selbstverwaltungsrecht 24 V. Zur Umsetzung des verfassungsrechtlichen Kontrollgebots durch den Unternehmenstrager 25 c. Zu den 6konomischen und politischen Grunden fur die Kontrolle 6ffentlicher Unternehmen 27 I. Kontrolle als Kompensation wirtschaftlicher Machtstellung 28 II. Kontrolle auf die Einhaltung der Unternehmensziele 29 III. Probleme der Bedarfswirtschaftlichkeit und der Lenkung des Konsumentenverhaltens 31 IV. Kontrolle wegen der Finanzbelastung durch 6ffentliche Unternehmen 32 V. Die Legitimationsfunktion der Kontrolle 6ffentlicher Unternehmen 34 VI. Kontrolle des politischen Einsatzes 6ffentlicher Unternehmen 34 VIII Funftes Kapitel Soziologische Grundlagen und Formen der Kontrolle 36 A. Zur Wirkung von Kontrollen: Soziale Grundmuster 36 43 B. Kontrollformen Sechstes Kapitel Elementare Voraussetzungen von Kontrollen 47 A. Nachvollziehbarkeit der Handlungsablaufe und pers6nliche Verantwortlichkeit 47 B.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Offene Wissensökonomie
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Arbeit wie die vorliegende verdankt ihre Entstehung nicht der solitären Leistung eines Autors, sondern kann nur vor dem Horizont einer größeren Zahl von Menschen und Institutionen gelingen. An erster Stelle denke ich dabei an die Kolleginnen und Kol- gen vom Institut für Soziologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Ohne die vielfältigen Anregungen in Diskuss- nen und Lehrveranstaltungen wäre dieses Projekt nie begonnen w- den. Besonders Jan Weyand hat das Projekt von Anbeginn an mit konstruktiver Kritik begleitet und allzu forsche Interpretationen und Formulierungen korrigiert. Die Diskussionen mit Ulrich Wenzel und Joachim Renn haben, nicht zuletzt durch das Niveau, das sie erreichten, Problemstellung und Ausarbeitung wesentlich feinkörniger gemacht. Ilja Srubar schließlich hat als Betreuer dieses ihm eher fernliegende Thema akzeptiert und nach Kräften unterstützt. Der NIE-Kreis hat durch sein unentwegtes thematischer Mäandern und den in ihm schlummernden hermeneutischen Talenten dafür - sorgt, daß der Horizont des Textes immer offen blieb und die Interp- tationen keine solipsistischen Veranstaltungen blieben. Für anregende Diskussionen zur Theorie der Software und des Wertes danke ich außerdem Fritz, Norbert, Fritjof, Karl-Heinz, Hans und Theo. Zu danken ist in materieller Hinsicht ist der Heinrich-Böll-Stiftung, für die Förderung von Oktober 2002 bis Februar 2006. Besonders Jutta Helm hat Geduld und Nachsicht mit einem säumigen Familienvater bewiesen. Und schließlich möchte ich meiner Frau, Susanne Ettlinger und den Kindern Johannes, Aron und Dorian danken, die eine schier unendliche Geduld mit dem Mann & Vater im Arbeitszimmer hatten.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Internationaler Technologiewettbewerb
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch Intemationaler Technologiewettbewerb. Eine theoretische Untersuchung ist die leicht veranderte Fassung einer Dissertation, die im November 1991 yom Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universitiit -GH- Duisburg angenommen wurde. Das Ma nuskript wurde im Februar 1991 abgeschlossen. Ich mochte die Veroffentlichung zum AnlaB nehmen, mich bei allen zu bedanken, die maBgeblich zum Gelingen des Abenteuers Dissertation beigetragen haben. Ganz vorne steht hier mein Betreuer und Doktorvater, Professor Dr. Gunter Heiduk, der nicht nur den Werdegang der Arbeit wissenschaftlich begleitete, sondern mir a1s Assistent an sei nem Lehrstuhl alle erdenkliche Freiheit lieLl, mich in die schwierige Thematik der theo retischen Industrieokonomik zu vertiefen und Ideen zu entwickeln. Auch dem Zweitgut achter, Professor Dr. Dieter Cassel, bin ich zu tiefem Dank verpflichtet, ebenso wie den weiteren Mitgliedern der Priifungskommission, Professor Dr. Bernd Kaluza und Profes sor Dr. Manfred Tietzel. Die Arbeit an einer Dissertation lebt von der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit anderen. Ich mochte deshalb besonders meinen Duisburger Assistentenkollegen Dipl.-Okonom Thomas Apolte, Dipl.-Okonom Wilfried Boroch, Dr. Herbert Rath und Dr. Perdita Wingender danken, deren anregende Diskussionen zu einer klareren Dar stellung der Argumentation in diesem Buch beigetragen haben. GroLlen Dank schulde ich dariiber hinaus auch den Nicht-Duisburgem Professor Dr. Stefan Homburg, PD Dr. Richard Pink und Dipl.-Volkswirt Michael Sauga, die die Muhe auf sich nahmen, das gesamte Werk griindlich zu studieren, und mich auf manche Fehler und manche Probleme aufmerksam machteB, die mir ansonsten entgangen wa ren. Selbstverstandlich ubemehme ich allein die Verantwortung fUr den Inhalt der vor liegenden Arbeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Internationaler Technologiewettbewerb
56,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch Intemationaler Technologiewettbewerb. Eine theoretische Untersuchung ist die leicht veranderte Fassung einer Dissertation, die im November 1991 yom Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universitiit -GH- Duisburg angenommen wurde. Das Ma nuskript wurde im Februar 1991 abgeschlossen. Ich mochte die Veroffentlichung zum AnlaB nehmen, mich bei allen zu bedanken, die maBgeblich zum Gelingen des Abenteuers Dissertation beigetragen haben. Ganz vorne steht hier mein Betreuer und Doktorvater, Professor Dr. Gunter Heiduk, der nicht nur den Werdegang der Arbeit wissenschaftlich begleitete, sondern mir a1s Assistent an sei nem Lehrstuhl alle erdenkliche Freiheit lieLl, mich in die schwierige Thematik der theo retischen Industrieokonomik zu vertiefen und Ideen zu entwickeln. Auch dem Zweitgut achter, Professor Dr. Dieter Cassel, bin ich zu tiefem Dank verpflichtet, ebenso wie den weiteren Mitgliedern der Priifungskommission, Professor Dr. Bernd Kaluza und Profes sor Dr. Manfred Tietzel. Die Arbeit an einer Dissertation lebt von der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit anderen. Ich mochte deshalb besonders meinen Duisburger Assistentenkollegen Dipl.-Okonom Thomas Apolte, Dipl.-Okonom Wilfried Boroch, Dr. Herbert Rath und Dr. Perdita Wingender danken, deren anregende Diskussionen zu einer klareren Dar stellung der Argumentation in diesem Buch beigetragen haben. GroLlen Dank schulde ich dariiber hinaus auch den Nicht-Duisburgem Professor Dr. Stefan Homburg, PD Dr. Richard Pink und Dipl.-Volkswirt Michael Sauga, die die Muhe auf sich nahmen, das gesamte Werk griindlich zu studieren, und mich auf manche Fehler und manche Probleme aufmerksam machteB, die mir ansonsten entgangen wa ren. Selbstverstandlich ubemehme ich allein die Verantwortung fUr den Inhalt der vor liegenden Arbeit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot